14. Spieltag im Überblick

Damen setzen Erfolgsserie fort

Es war ein durchwachsenes Heimwochenende für die Waidhauser Kegelabteilung. Es gab zwei Siege und zwei Niederlagen.

Den Anfang machte die gemischte Mannschaft im Heimspiel und Lokalderby gegen RW Pleystein gemischt. Trotz Bestleistung in dieser Saison musste man sich knapp mit 2 : 4 Punkten und 1898 : 1932 Kegeln geschlagen geben. Ausschlaggebend war die Einzelbestleistung der Gästekeglerin Johanna Schneider mit hervorragenden 569 Kegeln. Für Waidhaus spielten: Hans Stephan 516, Marina Seibicke 456, Manuel Strobl 483 und Eva Breitschafter 443 Kegel.

Eine nicht eingeplante Niederlage gab es für die 1. Herrenmannschaft im Kampf um den Klassenerhalt in der Bezirksliga Oberpfalz. Gegen die Gäste von FAB Befr. Halle Kelheim musste man sich knapp mit 3 : 5 Teampunkten und 3154 : 3171 Kegeln geschlagen geben. Man merkte den Waidhauser Spielern an, dass sie etwas verkrampft zu Werke gingen. Und so konnten Hugo Wild 524, Fabian Hölzel 486, Franz Strobl 526 und Dominik Hölzel 507 Kegel ihr tatsächliches Leistungsvermögen nicht abrufen. Thomas Wild mit starken 569 und Dominik Zintl mit guten 542 Kegeln konnten ihre gewohnten Leistungen abrufen.

Die Frauen gewannen ihr Spiel gegen sehr starke Gäste von GH Löschwitz 1 etwas glücklich aber nicht unverdient mit 3,5 : 2,5 Teampunkten und 2037 : 1987 Kegeln. Der Sieg gelang mit dem letzten Wurf von Sonja Licha. Damit sicherte sie sich das Unentschieden mit 2 : 2 Satzpunkten und gleicher Holzzahl mit 506 : 506 Kegeln. Dadurch bekam sie einen halben Mannschaftspunkt und durch die beiden Bonuspunkte für die deutlich bessere Gesamtholzzahl konnte man den Sieg einfahren. Anna Hanauer spielte mit starken 537 Kegeln noch die Tagesbestleistung. Damit festigten die Aufsteiger in die Bezirksliga A Nord Frauen weiter ihre Spitzenposition. Weitere Ergebnisse: Carola Winkler-Grötsch 509, Theresa Hanauer 485 und Sonja Licha 506 Kegel.

Weiter auf Tabellenplatz 2 bleiben die Herren 2. Sie besiegten die Gäste vom SKC Störnstein 1 knapp mit 4 : 2 Teampunkten und 2022 : 1957 Kegeln. Bis zum Schluss mussten die Hausherren um den zweiten Mannschaftspunkt bangen. Schließlich konnte der Sieg dann doch verdient eingefahren werden nicht zuletzt aufgrund des souveränen Auftritts von Felix Uschold, der mit sehr starken 552 Kegeln die Tagesbestleistung erzielte. Weiter spielten: Harald Licha/Hermann Dierl 500, Kevin Prem 460 und Christian Zintl 510 Kegel.

Das könnte Dich auch interessieren …