14. Spieltag im Überblick

Auswärtsschwächen

Die Kegler von Alle Neun Waidhaus konnten nur eines von vier Auswärtsspielen gewinnen. Dem stehen drei Niederlagen entgegen.

Die Herren 1 waren beim punktgleichen SKK Willmering 1 zu Gast. Trotz einer guten Leistung mussten sie sich mit 2 : 6 Punkten und 3273 : 3378 Kegeln klar geschlagen geben. Dominik Zintl 529 und Hugo Wild 585 Kegel (Tagesbestleistung) hielten sehr gut mit, gaben der Mittelpaarung mit 1 : 1 Mannschaftspunkten und nur 19 Kegeln Rückstand ein gutes Ergebnis mit. Felix Uschold 577 verpasste nur knapp einen Mannschaftspunkt und Dominik Hölzel 554 konnte auf 2 : 2 nach Punken stellen. Der Rückstand betrug nur noch 10 Kegel. Doch im Schlussabschnitt spielten die Gastgeber noch einmal groß auf und ließen Franz Strobl jun. 480 und Thomas Wild 548 Kegel keine Chance. So hatte ein über weite Strecken spannendes und gutes Spiel zum Schluss einen klaren Gewinner.

Ganz stark spielte das 2. Herrenteam auf. Sie waren bei BW Moosbach zu Gast und wurden dort ihrer Favoritenrolle voll gerecht. Sie setzten sich klar mit 6 : 0 Punkten und 2178 : 1942 Kegel durch. Das Gesamtergebnis bedeutete Ligarekord für Auswärtsspiele. Für den Sieg und Tabellenplatz 2 spielten Harald Licha 541, Kevin Prem 497, Christian Zintl 559 und Hermann Dierl mit der Tagesbestleistung von 581 Kegel.

Nichts zu gewinnen gab es für die Frauenmannschaft, die beim ASV Fronberg F2 zu Gast war. Mit 2 : 4 Punkten und 1937 : 2028 Kegel war man trotz zufriedenstellender Leistung chancenlos. Ergebnisse: Theresa Hanauer 490, Carola Winkler-Grötsch 539, Sonja Licha 481 und Annemarie Hölzel mit 427 Kegel.

Auch die gemischte Mannschaft war als Gast des Tabellenführers 1. SKC Floss gemischt auf verlorenem Posten. Mit 6 : 0 Punkten und 2134 : 1965 Kegeln ging der Sieg klar an die Gastgeber. Für Waidhaus spielten Franz Strobl sen. 491, Fabian Hölzel 488, Manfred Schneider 474 und Manuel Strobl mit 512 Kegel.

Das könnte Dich auch interessieren …